Der Beginn des neuen Lebens im Haus Reichstein

Am 10.08.2022 war es endlich so weit – die Sanierungsarbeiten im Haus Reichstein sind abgeschlossen, die Bauausstellung ist bereit besucht zu werden – und so konnte das Haus Reichstein offiziell eröffnet werden. In einer Feierstunde mit Politik, Verwaltung, Nachbarn sowie Handwerkern und Planern des Umbaus wurde auf die Zeit der Sanierung zurückgeblickt und in die Zukunft des Hauses geschaut. 

Tag der offenen Tür – Eröffnung

“Ein Haus erwacht zu neuem Leben” – dieser Spruch begleitet uns seit Beginn des Projekts Haus Reichstein. Mittlerweile ist es unübersehbar: Das Leben ist zurückgekehrt an die Bochumer Straße 114 – und Sie sind eingeladen!

Video-Bautagebuch Folge 10 – Der Vorher-Nachher-Vergleich

Angefangen hat alles in 2018 – in neun Folgen haben wir euch durch die Sanierung des Haus Reichstein mitgenommen und können heute den direkten Vergleich zwischen heute und damals machen. Wer sich noch an die erste Folge erinnert hat dabei bestimmt noch das ein oder andere Detail im Kopf. Was ist aus dem Terrazzo-Boden geworden und wie wurde die marode Schiebetür aufbereitet?

Und ganze allgemein natürlich: Wie sieht das Haus Reichstein nach seiner abgeschlossenen Sanierung aus? Zusammen mit Architektin Monika Güldenberg zieht Manuel den direkten Vergleich zwischen 2018 und heute. Schaut ins Video rein und entdeckt das zum neuen Leben erwachten Haus Reichstein. 

 

„Die Besucher werden sich auch ein wenig ertappt fühlen“

Es geht weiter voran im Haus Reichstein: Das Café “Ütelier” hat seit einiger Zeit geöffnet, das Stadtteilbüro ist eingezogen und auch die Eröffnung der Bauausstellung rückt näher. Teil der Ausstellung wird das Raumobjekt “Bauleiter”, das den Bereich zwischen Boden und Decke, die in Teilen freigelegt sind, erlebbar machen soll.

Konzipiert und umgesetzt wird das Objekt vom Weimarer Kollektiv “Studio Wägetechnik”. Um sich ein Bild von den Gegebenheiten vor Ort zu machen und wichtige Details mit den Verantwortlichen zu besprechen, waren Sebastian Wanke (Kommunikationsdesigner) und Konstantin Kozák (Architekt) stellvertretend für das 4-köpfige Team im Juni in Gelsenkirchen zu Besuch.

Wir haben die Gelegenheit genutzt und uns mit den Beiden unterhalten. Wie die Künstler auf die Idee für das außergewöhnliche Objekt gekommen sind, was sie spannend am Haus Reichstein finden und warum sie die Entwicklung an der Bochumer Straße beeindruckt, erfahrt ihr im Video.

Das gesamte Team aus Weimar besteht aus Marie Heyer, Leon Purtscher, Konstantin Kozák, Sebastian Wanke.
Die Skulptur heißt: „die, Bauleiter“

Kampf gegen Feuchtigkeitsschäden: Wie die historischen Schiebetüren vor dem Verfall gerettet wurden

Im vorigen Blogpost haben wir bereits über den unter den mehreren Bodenschichten verborgenen Terrazzoboden berichtet, doch das war längst nicht alles, was im Haus Reichstein im Verborgenen schlummerte. Hinter Trockenbauwänden kamen während der Sanierung denkmalgeschützte Schiebetüren wieder zum Vorschein. Bei der Instandsetzung standen die Tischler vor einigen Herausforderungen.

Weimarer Kunstkollektiv gewinnt Wettbewerb Kunst am Bau: Zwischenraum

Die Gewinner:innen des Wettbewerbs Kunst am Bau: Zwischenraum stehen fest! Die Künstler:innen des Kollektivs “Studio Wägetechnik” aus Weimar konnten sich in einem mehrstufigen Verfahren gegen mehr als 20 Bewerber:innen durchsetzen.

Alter Boden in neuem Glanz

Haus Reichstein hat während der Sanierung viele Geheimnisse aus der mehr als 100-jährigen Geschichte preisgegeben – eines davon ist der hochwertige Terrazzoboden im Gastraum, der während der Entkernung wieder zum Vorschein kam.

Wettbewerb Kunst am Bau: Zwischenraum

Künstler:innen aufgepasst! Im Frühjahr 2022 wird die Sanierung des Haus Reichstein abgeschlossen und für die nächsten 10 Jahre eine öffentliche Bauausstellung in das Gebäude einziehen. Für die künstlerische Gestaltung eines begehbaren Raumobjekts, das Teil der Ausstellung wird, suchen wir nun im Rahmen eines Wettbewerbs interessierte Künstler*innen. Bewerbungsschluss (Stufe 1) ist der 14.02.2022, 18:00 Uhr.

Haus Reichstein zeigt sein neues Gesicht

Bereits seit einer Woche ist das Gerüst am Haus Reichstein abgebaut und die frisch sanierte Fassade erstrahlt in neuem Glanz. Doch bis dahin war es ein langer Weg. Um die äußere Hülle vollständig wiederherzustellen, mussten sich die Handwerker mit Problemen wie abgeplatzten Putz, brüchigen Balkonbrüstungen und verwitterten Farben beschäftigen.

Von zementösen Mörteln und dichtenden Latexbeschichtungen

Die finale Bauphase des Haus Reichstein ist eingeläutet und nach der Arbeit an der Substanz folgt nun die Arbeit an der äußeren Hülle und den Oberflächen im Inneren. Dabei ist vor allen Dingen spannend, wie die Wände vom Dachgeschoss bis zur Gastronomie im Erdgeschoss bearbeitet werden. Architekt Ulrich Piel hat uns im Interview alle Fragen rund um Putz & Farbe beantwortet.