Video-Bautagebuch – Neue alte Fenster

Was macht man als Eigentümerin eines denkmalgeschützen Gebäudes wie dem Haus Reichstein eigentlich mit Fenstern, die noch aus der Bauzeit stammen? In der aktuellen Folge des Bautagebuchs gehen wir der Frage auf den Grund, wie historische Holzfenster fachgerecht ausgebaut, aufbereitet und wieder eingebaut werden.
Unser Baustellenreporter Manuel trifft in dieser Folge die Fachleute von der Firma Didam, die mit der Restaurierung der alten Fenster im Haus Reichstein beauftragt sind. Wir begleiten die Fenster auf ihrer Reise aus Gelsenkirchen ins Sauerland, wo die Rahmen und Flügel für die nächsten 100 Jahre fit gemacht werden. Hier werden faule Holzteile ersetzt, Metallbeschläge getauscht und am Ende für den perfekten Farbton der neuen Fenster gesorgt. Am Ende bleibt eins: Ein guter Durchblick!

Auf dem Weg zur neuen Gastronomie

Der zukünftige Gastraum der Gastronomie im Erdgeschoss gewinnt langsam an Form. Neue Wände, Sanitäranlage, Lüftung und Kücheninstallation stehen und lassen ahnen, dass bald wieder Gäste in den Räumen der alten Stehbierhalle bewirtet werden. 

Video-Bautagebuch – Sonderfolge Heilig-Kreuz-Kirche

Genau so wichtig wie ein schönes Haus ist eine gute Nachbarschaft! Deswegen hat sich Manuel in dieser Folge aufgemacht und geschaut was direkt gegenüber des Haus Reichstein passiert. Vom Turm der Kirche bis zur neuen Fußbodenheizung im Veranstaltungsraum der Kirche erkundet Manuel zusammen mit der Architektin das Gebäude. Und Spezialgäste aus der Kultur gibt es natürlich auch: Hennes Bender schwärmt im Interview schon von der neuen Spielstätte und Noah Reis-Ramma, Musiker und Komponist aus Ückendorf lässt die ersten Klänge im alten Kirchenschiff erklingen.

In der Heilig Kreuz Kirche wurden in den letzten Jahren umfassende Sanierungsarbeiten durchgeführt um hier ein Veranstaltungszentrum zu schaffen, der gleichzeitig ein Anlaufpunkt für Menschen im Quartier sein soll. Manuel schaut für uns genau hin! Mehr dazu findet ihr hier

Mehr von Noah

Die Elemente bändigen

Egal ob Strom, Wärme, Wasser oder Luft. Gerade sind die technischen Gewerke dabei die Infrastruktur aufzubauen, damit die verschiedenen Elemente dorthin kommen, wo sie später nach Fertigstellung des Haus Reichstein auch hin sollen.

Trockenbau im Bestand – Warum es Sinn ergibt und wie es geht

Anfang Dezember starteten die Trockenbauarbeiten im Haus Reichstein. Parallel zur Installation von Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Elektro-Leitungen wurden Wärmedämmung und Dampfsperre verbaut. Warum gerade Trockenbaumaßdecken und -wände im Haus Reichstein zum Einsatz kommen, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Video-Bautagebuch Folge 6

In der aktuellen Folge des Bautagebuchs von Haus Reichstein geht es um Kaffee, Bier und Beratung bei Altbausanierungen.

All das kommt zusammen, wenn das Haus Reichstein fertiggestellt ist und wieder neues Leben dort einziehen wird. Wer die zukünftigen Nutzer des Hauses sind, erfahren Sie in Folge 6 des Bautagebuchs. Dabei geht es natürlich um den Kern des Hauses, nämlich die Bauausstellung mit Infos zum Umbau und mit ganz vielen guten Beispielen für ähnlich sanierungsbedürftige Immobilien, aber auch um das andere Herzstück, die neue Gastronomie im Erdgeschoss. Und zu guter letzt wird das Haus Reichstein zu einem Informationszentrum für den ganzen Stadtteil. Was es damit auf sich hat erfahren Sie natürlich auch in Folge 6 des Bautagebuchs.

Volle Kraft voraus – Haus Reichstein feiert “Mehr als ein Richtfest”

Am Freitag, 31.01.2020 wurde die Halbzeit der Baumaßnahmen im Haus Reichstein mit Nachbarn, Handwerkern, Architekten und allen Projektbeteiligten gefeiert. Die Geschäftsführerin der Stadterneuerungsgesellschaft, Helga Sander, zog eine positive Bilanz…

Video-Bautagebuch Folge 5

Es ist Halbzeit im Haus Reichstein! Ein Jahr nach unserer ersten Folge schauen sich Monika Güldenberg und unser Bautagebuch-Insider Manuel den Status Quo der Baustelle an. Vom Dach bis zum Keller wird das komplette Haus Reichstein unter die Lupe genommen.

Die Halbzeit wollen wir auch mit Ihnen feiern und Sie sind am 31.1. eingeladen „Mehr als ein Richtfest“ mit uns zu feiern! Zusätzlich gibt es am Abend noch „Haus Reichstein – Unplugged“ – ein exklusives Acoustic-Konzert.

Zu den Veranstaltungen:

Mehr als ein Richtfest: https://www.eventbrite.de/e/mehr-als-ein-richtfest-…

Haus Reichstein – Unplugged: https://www.facebook.com/events/46429…

Mehr als ein Richtfest FR, 31.01.2020

Es heißt Halbzeit der Bauphase im Haus Reichstein – und das wollen wir feiern! Das Dach ist natürlich schon gedeckt und daher feiern wir kein Richtfest, sondern mehr als das. Auch Sie können sich davon überzeugen, dass die Halbzeitbilanz im Haus Reichstein durchaus positiv ausfällt. Wie immer gilt: Haus Reichstein ist offen und transparent: Schauen Sie am 31.01. selbst hinter die Fassade der Baustelle, entdecken Sie was alles schon geschafft wurde und erfahren Sie von der Vision für das fertige Gebäude.

11:00 – 13:00 | Feierstunde mit OB Baranowski (inkl. Baustellenführung)

13:00 – 17:00 | stündlich Führungen über die Baustelle

[19:00 | Überraschungskonzert | Haus Reichstein unplugged]

Die Tickets für Reichstein unplugged können nur persönlich an ausgewählten Orten in Gelsenkirchen abgeholt werden. Infos dazu auf facebook.com/HausReichstein

Der Eintritt ist frei. Bitte melden Sie sich bis zum 20. Januar verbindlich an – begrenzte Plätze!

 

 

Der Button leitet Sie weiter auf den Ticket-Dienstleister Eventbrite. Die Plätze sind aus bautechnischen Gründen begrenzt. Es ist zwingend erforderlich, dass Sie sich ein kostenfreies Ticket über Eventbrite sichern. Bei Problemen oder Fragen melden Sich sich bitte per E-Mail unter info@haus-reichstein.nrw oder telefonisch unter 0177-7434513.

Ein Jahr Haus Reichstein – oder: Kann man Altbausanierung wirklich planen?

Monika Güldenberg ist Architektin und beschäftigt sich seit 2013 im Auftrag der SEG mit den Objekten sowie dem Stadterneuerungsprozess entlang der Bochumer Straße. Von ihr stammen die Planungen, nach denen das Haus Reichstein momentan saniert wird.